Deutschland hässlichstes Bad 2011 wird gekürt

 

Deutschland hässlichstes Bad 2011 - Teilnahme bis zum 15. Juli möglich © fliesenverbund.de

Sie sind klein, dunkel und oftmals noch im gleichen Zustand wie vor 40 Jahren. Die Rede ist von den heimischen Badezimmern in Deutschland, die eher an eine Abstellkammer erinnern, anstatt an ein Bad zum Wohlfühlen. Egal, ob knapper Geldbeutel, Platzmangel oder Angst vor der Komplettsanierung, die Gründe sind weitreichend, warum dem Trauerbild kein Ende gesetzt wird. Alle die, die schon immer von einem Traumbad geträumt haben und bisher auch genügend Gründe gefunden haben, dies nicht selber zu machen, die bekommen jetzt ihre Chance. Genau wie im Jahr 2010 wird auch in diesem Jahr der „Ugly Bath Award“ an das unansehnlichste Bad verliehen. Das Gewinnspiel „Deutschland hässlichstes Bad 2011“ geht in eine neue Runde. Ins Leben gerufen wurde die Aktion von der Qualitätsinitiative „Deutsche Fliese“. Hinter diesem Zusammenschluss steht der Industrieverband keramische Fliesen + Platten e.V. mit der Unterstützung von insgesamt elf führenden Fliesenproduzenten aus ganz Deutschland. Außerdem wird die Initiative vom Fachverband Fliesen und Naturstein gefördert, die bereits im letzten Jahr mit von der Partie waren.

Deutschland hässlichstes Bad 2011 – jetzt online bewerben

Der Gewinner des Gewinnspieles „Deutschland hässlichstes Bad 2011“ erhält die einzigartige Möglichkeit, sein Traumbad von einem professionellen Innenarchitekten planen zu lassen. Das Gesamtkonzept wird dann mit Hilfe von Fachmännern realisiert und bis zur Fertigstellung betreut. Damit erhält der Gewinner des „Ugly Bath Award“ ein komplett saniertes Badezimmer im Wert von 12.000 Euro.

Noch bis zum 15. Juli können sich alle Besitzer eines Badezimmers mit Gruselcharme online auf www.deutsche-fliese.de bewerben. Nachdem Sie sich registriert haben, können Sie Ihr Foto direkt im Login-Bereich hochladen. Seit dem 01. Mai erhalten Sie außerdem die Möglichkeit die bereits eingesendeten Bilder anzuschauen, um so bereits vorher einen Blick auf die Konkurrenz wagen zu können.