Die Terrasse fliesen

Terrasse mit modernem Ambiente
Terrasse mit modernem Ambiente © Rainer Sturm / pixelio.de

Das wichtigste Element einer Terrasse sind die genutzten Terrassenplatten. Bei der Auswahl sollten Sie immer das Gesamtbild im Auge behalten. Die Terrasse soll schließlich zum Haus passen. Aber nicht nur ästhetische Überlegungen spielen eine Rolle. Sie sollten auch die Frage nach Frostperioden in Ihre Überlegungen mit einbeziehen. Denn wenn Sie für die Terrassengestaltung einen Bodenbelag verwenden, der nicht immun gegen kalte Temperaturen ist, können schnell hässliche Risse oder Sprünge die frisch angelegte Terrasse verunstalten.

Materialien für die Terrasse

Feinsteinzeugfliesen sind der Klassiker für die Gestaltung der hauseigenen Terrasse. Das Material ist vielseitig, in vielen Farben und Formen im Handel erhältlich und frostbeständig. So können Sie mithilfe von individuellen Formen auch komplizierte Muster realisieren oder Mosaike verlegen. So wird die Terrasse nicht nur zum angenehmen Aufenthaltsort, sondern zum Blickfang.

In den letzten Jahren ist der mediterrane Look auch in Deutschland immer beliebter geworden. Natursteinplatten sind für eine Terrasse dieser Art immer eine gute Wahl. Es gibt sie in warmen Gelb- und Rottönen oder als Terracotta-Fliesen, die in Form von Polygonalplatten besonders natürlich wirken und sich so harmonisch in den Garten einfügen lassen.

Wenn Sie jedoch eher ein modernes Design bevorzugen, sind Werksteine wie Granit, Grauwacke oder Schiefer die richtigen Materialien. Mit kühlen Tönen in Grau, Anthrazit oder sogar Schwarz können Sie edle Gartenmöbel aus Edelstahl effektvoll in Szene setzen.

Reinigung der Terrasse

Da sich eine Terrasse naturgemäß im Außenbereich befindet, ist eine regelmäßige Reinigung von Moosen oder Algen unerlässlich. Hausbesitzer kennen die alljährliche Prozedur nur zu gut. Bevor Sie an dieser Stelle jedoch zur Chemiekeule greifen, die unter Umständen auch die umstehenden Gartengewächse in Mitleidenschaft zieht, sollten Sie über die Anschaffung eines Hochdruckreinigers nachdenken. Die kostengünstige Variante ist hier der Verleih eines solchen Gerätes im Baumarkt. Wenn Sie jedoch jeden Sommer Ihre Terrasse reinigen wollen, lohnt sich die Anschaffung des Gerätes.

Vorsicht ist beim Einsatz des Hochdruckreinigers jedoch geboten, wenn es um die Säuberung der Fugen zwischen den Terrassenplatten geht. Wenn die Terrasse schon älter ist, könnte hier das Fugenmaterial herausgespült werden. Deshalb sollten Sie an diesen empfindlichen Stellen auf einen Schrubber und eine biologische Lauge zurückgreifen.

Auch einfache Hausmittel können zum Beispiel dabei behilflich sein, die Terrasse oder die Terrassenüberdachung leichter sauber zu halten. Im Internet findet man die verschiedensten Gartentipps, die dazu die verschiedensten Anregungen geben.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *