Das Dünnbettverfahren – amerikanische Technik

Dünnbettverfahren - Schichtstärke bis zu 8 Millimeter © R.B. Boyer - flickr.com

Das Dünnbettverfahren ist ein ursprünglich in Amerika entwickeltes Verfahren zum Verlegen von Fliesen und Platten als Boden- oder Wandbelag. Es entwickelte sich aus den etwas älteren Dick- und Mittelbettverfahren, wobei der Unterschied die Dicke der zur Haftung benötigten Mörtel- bzw. Kleberschicht ist. Der Fliesenkleber wird beim Dünnbettverfahren nämlich nur ca. 5 mm dick aufgetragen. Die Grundbedingung dieses Verfahrens ist ein vollkommen ebener Untergrund.

Dünnbettverfahren: so verlegen Sie Wandfliesen richtig

Zuerst wird der Fliesenkleber mit einer Dicke von etwa 2-4 mm mit einem Zahnspachtel an der Wand verstrichen. Die Wandfliesen werden nun in einer Schubbewegung am Fliesenkleber angebracht.

Grundsätzlich untergliedert sich das Dünnbettverfahren in zwei Verfahren. Beim Floating-Verfahren erfolgt das Auftragen des Fliesenklebers so, dass man ihn mit einem Zahnspachtel auf dem völlig ebenen Untergrund verteilt, während beim Buttering-Verfahren das Auftragen des Fliesenklebers an der Unterseite der Wandfliesen vorgenommen wird. Auch das Floating-Buttering-Verfahren, ein Mischverfahren aus den zwei vorher genannten Methoden ist möglich. Hierbei wird der Fliesenkleber sowohl auf den Wandfliesen, als auch auf dem Untergrund verteilt. Dies findet seine Anwendung beispielsweise bei Marmor- und Natursteinarbeiten, sowie bei Arbeiten auf Balkonen und Terrassen.

Dünnbettverfahren: so wird verfugt

Nach dem Verlegen der Fliesen im Dünnbettverfahren steht das Verfugen an. Hier ist darauf zu achten, dass die Fugen sauber und frei von Kleberresten, sowie gleichmäßig tief sind. Eventuell verbliebene Kleberreste kratzen Sie vor dem Verfugen heraus.

Bei den Fugen in Eckbereichen zum Boden, angrenzenden Sanitäranlagen und Wandanschlüssen ist beim Einschlämmen darauf zu achten, dass diese frei gelassen und später mit Silikon dauerelastisch verfugt werden.

Es empfiehlt sich größere Flächen zum Verfugen und Reinigen in kleinere Abschnitte aufzuteilen und nie unter direkter Sonneneinstrahlung zu verfugen. Außerdem sollte man frische Fugen vor Regen schützen.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *