Die Besonderheit von Feinsteinzeug im Außenbereich

Eignet sich Feinsteinzeug für den Außenbereich und worauf sollte bei der Verlegung geachtet werden? Auf Fliesenverlegungen.org finden Sie alle relevanten Informationen zum Thema Feinsteinzeug und erfahren Sie außerdem, worauf Sie beim Kauf der Fliesen unbedingt achten sollten, damit es im Nachhinein nicht zu Spätfolgen kommt!

Feinsteinzeug Außenbereich
Wer sich für Feinsteinzeug im Außenbereich entscheidet, sollte sich vorab gut über die Eigenschaften und die Qualität der Fliesen beraten lassen. - © La Peyrecout Gites, Tarn (81) France

Wer Feinsteinzeug im Außenbereich wählt, der trifft diese Entscheidung meist aufgrund der vielen positiven Eigenschaften, die dieses Material besitzt. Jedoch sollte hier Vorsicht geboten sein, denn abhängig von der Verarbeitung der Feinsteinzeug Fliesen ergeben sich verschiedene Qualitätsmerkmale. Wichtig zu beachten ist dabei, dass nicht jedes Feinsteinzeug für den Außenbereich geeignet ist.

Was macht Feinsteinzeug im Außenbereich beliebt?

Die poröse Oberfläche von unbehandeltem Feinsteinzeug führt dazu, dass das Material rutschfest ist, was es gerade im Außenbereich beliebt macht. Eine Feinsteinzeug Terrasse zeichnet sich dadurch aus, dass das Fliesenmaterial eine sehr geringe Wasseraufnahmekapazität besitzt und hierdurch frostbeständig ist.
Die Norm DIN EN ISO10545-12 regelt das Qualitätsmerkmal Frostbeständigkeit, das eigentlich alle Feinsteinzeug Fliesen besitzen. Jedoch wird hierdurch nicht eine allgemein hochwertige Qualität gewährleistet. Aus diesem Grund sollte sich vor dem Kauf gründlich informiert werden, denn wenn das falsche Feinsteinzeug im Außenbereich verlegt wird, kann das schwere Folgeschäden nach sich ziehen.

Welches Feinsteinzeug ist im Außenbereich anzuraten?

Wer Feinsteinzeug im Außenbereich verlegen lässt, der sollte darauf achten, dass es sich um extrudiertes Feinsteinzeug handelt. Diese besitzt nämlich eine andere Porenstruktur als normales Feinsteinzeug, wodurch aufgenommenes Wasser schneller wieder abgegeben werden kann. In der Praxis hat sich gezeigt, dass die geringe Wasseraufnahme von Feinsteinzeug nicht nur positive Seiten hat. Aufgenommenes Wasser, das beispielsweise als Kondenswasser während der Verlegung in die Poren eindringt kann so nämlich auch nicht mehr ausdringen, was dazu führt, dass bereits geringe Mengen an Flüssigkeit die Poren „aufsprengen“und zu Schäden an den Fliesen führen.
Ein weiterer Vorteil von extrudiertem Feinsteinzeug ist, dass die Unterseite der Fliesen durch diese Herstellungstechnik optimale Verzahnungseigenschaften und eine bessere Haftzugfestigkeit aufweisen. Allerdings gilt grundsätzlich, dass auch bei extrudiertem Feinsteinzeug die Verlegung und Verfugung der Feinsteinzeug Fliesen von einem Fachmann durchgeführt werden sollte, damit keine Spätfolgen auftreten.

Weitere Informationen zum Verlegen von Feinsteinzeug, aber auch zu vielen anderen Themenbereichen der Fliesenverlegung finden Sie hier auf Fliesenverlegungen.org!