Fliesen ausbessern: Das Bad günstig renovieren

In Nasszellen, Küche, Flur oder auch in Wohnbereichen sind Fliesen an den Wänden und Fußböden praktisch, pflegeleicht, hygienisch und sehen auch meistens attraktiv aus. Besonders in Badezimmern entscheiden die Größe, Anordnung, Farben und Muster der Fliesen über die Raumwirkung.

Bodenfliesen streichen
Mit kleinen Tricks kann man solch unansehnliche Fliesen ausbessern und sich so die Notwendigkeit einer aufwendigen Renovierung sparen. © World of Oddy - flickr.com

Nach gewissen Zeitabständen macht es sich erforderlich, die Fliesen einer Auffrischungskur zu unterziehen oder sogar zu erneuern. Der Modetrend ist wechselhaft und Veränderungen im persönlichen Umfeld können außerdem eine positive Wirkung auf den Einzelnen haben. Nach Renovierungen atmet eine Wohnung ganz anders und mit ihr die Bewohner. Eine Badrenovierung muss aber nicht immer das Abhacken der Fliesen in Bad oder Küche bedeuten. Es ist im schlimmsten Fall notwendig, wenn der Vermieter bei einem Mieterwechsel darauf besteht oder Schimmelbefall die Wände zu einer Trockenlegung zwingen. Oftmals genügt es allerdings, die Fliesen auszubessern.

Fliesen ausbessern: Reparatur- und Verschönerungsarbeiten leicht gemacht

Bevor defekte Fliesen einzeln mit einem Hammer und Meißel vorsichtig herausgelöst werden ist es ratsam, die benachbarten Fugen mit dem Winkelschleifer aufzuschneiden. Somit bleiben die angrenzenden Fliesen unberührt. Der Wanduntergrund wird von alten Kleberückständen gesäubert und geglättet, bevor die neue Fliese passgenau eingesetzt wird. Fliesen ausbessern im Innenbereich ist mit dem gebrauchsfertigen Dispersionskleber einfach und schnell erledigt. Er eignet sich besonders für Wandfliesen, da er hohe Haltbarkeit und Belastungsfähigkeit gewährleistet.

Restlicher herausquellender Kleber wird anschließend mit einem feuchten Schwamm oder eines filigranen Schraubenziehers entfernt und die Fugen mit der weißen, grauen oder farbigen Fugenmörtelmasse hohlraumfrei gefüllt. Nach Glattziehen mit der Gummirakel muss der Mörtel ausgetrocknet sein, bevor die Endreinigung der Fliesen erfolgen kann.

Das Reparieren von Fliesen um Rohrleitungen, Steckdosen oder Armaturen herum, dafür ist nicht nur richtiges Werkzeug, sondern auch Fingerspitzengefühl notwendig. Mit der Fliesenschneidemaschine wird ein sauberer Schnitt möglich. Alternativ kann an der Schnittkante die Fliese eingeritzt und dann an einer glatten Kante gebrochen werden. Mit der Papageienzange können am Fliesenrand kleine Rundungen abgebrochen werden. Sind größere Ausbuchtungen erforderlich, wird eine Stichsäge mit Steinsägeblatt notwendig.

Um ein Loch sauber in die Fliese zu bohren, wird der runde Steinbohrkopf in die Bohrmaschine eingesetzt.

Makel kaschieren: Fliesen geschickt ausbessern

Fliesen überkleben ist eine clevere Methode, um das aufwändige Neufliesen zu umgehen. Dabei dient die alte, noch festsitzende Fliesenfläche als optimaler Untergrund für den Flex- oder Dispersionskleber. Diese Art der Renovierung wird Fliese auf Fliese durchgeführt.

Fliesen streichen ist mit Wandfarbe möglich, benötigt aber häufiger eine Auffrischung, da die Farbe nach und nach abblättert. In Duschkabinen ist diese Variante nicht geeignet, da die Farbe einige Tage zum Trocknen benötigt. Nach dem Anstrich ist das Verfugen mit Fugenmörtel notwendig, um die geflieste Fläche mit ihren sauberen Konturen wieder herzustellen.