Fliesenmuster – bunte Vielfalt für den Innenraum

Fliesenmuster
Fliesenmuster © cspannagel by flickr.com

Der Handel bietet heutzutage eine enorme Bandbreite an verschiedenen Boden- und Wandbelägen. Zu einer der beliebtesten Belagsarten zählen auf jeden Fall die Fliesen. Sie sind durch ihr variables Fliesenmuster nicht nur optisch ein absoluter Hingucker, sondern sind auch extrem pflegeleicht, da man zur Reinigung einfach nur wischen muss. Zudem sind Fliesen sehr belastbar und mit der nötigen Abriebstärke auch bis zu einem gewissen Grad widerstandsfähig.

Fliesenmuster – verschiedene Arten

Das wohl bekannteste Fliesenmuster ist das Fliesenmuster Kreuzverband. Fliesen legen im Kreuzverband bedeutet, dass die Fliesen gerade oder diagonal zur Wand verlegt werden. Die Fliesen bilden dabei an den Ecken mit den Fugen ein Kreuz. Aber natürlich gibt es noch viele andere Gestaltungsmöglichkeiten. Fliesen legen im Römischen Verband heißt, dass man verschieden große Fliesen zusammen in einem immer wiederkehrenden Muster verlegt. Fliesen legen mit Einleger bedeutet dagegen, dass man einfach einen Einleger über die Ecken setzt, was aber nur bei glatten Kanten möglich ist. Fliesen legen im Rechteckverband heißt nichts anderes, als dass man rechteckige Fliesen verlegt. Bei rechteckigen und quadratischen Fliesen kann man diese wahlweise im Kreuzverband oder Halbverband setzen. Fliesen legen im Halbverband ist eine optisch auch sehr schöne Lösung und bedeutet, dass die benachbarte Fuge in der Mitte der Fliese beginnt.

Fliesenmuster in Verbindung mit Mosaikfliesen

Mosaikfliesen wirken in jedem Raum, egal ob als Boden- oder Wandfliesen, besonders schön und interessant. Die kunstvollen Fliesen gibt es in vielen verschiedenen Arten. So kann man zum Beispiel zwischen Mosaikfliesen aus Glas, Keramik und Marmor wählen. Aber auch Spiegel- und Kieselmosaike sind immer wieder aufgrund ihres Fliesenmusters sehr gefragt.