Roter Sandstein – ein vielseitiger Naturstein

Ein bekannter Naturstein aus dem deutschen Raum mit Vorkommen in verschiedenen Bundesländern ist roter Sandstein. Im folgenden Artikel informiert Sie Fliesenverlegungen.org darüber, wie Sie den passenden roten Sandstein für Ihr Zuhause finden und was Sie bei der Pflege beachten sollten!

Sandstein entsteht durch die Verkittung von lockerem Sand, welcher hauptsächlich aus dem witterungsresistenten Material Quarz besteht. Sandsteinvorkommen sind auf allen Kontinenten der Welt zu finden: So gibt es beispielsweise den Rothbach-Sandstein aus Frankreich, Tafelbergsandstein aus Südafrika oder den Yellow Mint, einen indischen Sandstein. Ein bekannter Sandstein aus dem deutschen Raum ist roter Sandstein, zu finden in Hessen, Baden-Württemberg und Bayern. Je nach Region des Steinbruchs hat der Sandstein verschiedene Körnungen, welche ihm auch unterschiedliche Eigenschaften verleiht. Die rote Farbe verdankt der Sandstein übrigens dem hohen Anteil an dem Eisenoxid Hämatit!

Roter Sandstein: Welche Sorte kommt für mein Projekt infrage?

Roter Sandstein ist vielseitig einsetzbar! Es kommt jedoch je nach Verwendungszweck auf die passende Sorte an: Während roter Sandstein aus dem Wesergebiet sehr hart ist und sich damit besonders für den Außenbereich eignet, ist Sandstein rund um den Main eher feinkörnig und gleichmäßig und damit mehr für den Innenbereich geeignet. Allgemein lässt sich sagen, dass Sandstein resistenter gegenüber Umwelteinflüssen ist, je härter er ist!

Vor dem Kauf sollten Sie sich daher gründlich über die Eigenschaften der angebotenen Materialien informieren und sich in jedem Fall zunächst ein Muster nach Hause senden lassen. So können Sie die Wirkung des Sandsteins vor Ort überprüfen!

Wie wird roter Sandstein gepflegt?

Die Haltbarkeit ist auch abhängig von der Verarbeitung und der richtigen Pflege. Generell sollten Sie sich vor dem von Sandstein über die nötigen Pflegetechniken informieren, denn diese sind nicht pauschal für jede Sorte zu nennen! Roter Sandstein kann wie jede andere Sorte des Natursteins nach dem Verlegen imprägniert werden. Diese Maßnahme vereinfacht die Reinigung des Sandsteins erheblich! Auf keinen Fall sollten Sie Flecken oder Schmutzablagerungen mit einem Hochdruckreiniger entfernen: Damit würden Sie häufig größeren Schaden als Nutzen anrichten!