Terrassensanierung – Vorbeugen von Schäden der Nutzschicht

Die Terrassensanierung wird vor allem dann Notwendig, wenn bereits erste Risse in Fliesen und Fugen sichtbar werden. Um weitreichende Bauschäden wie Schimmelbefall zu vermeiden, sollte mit den Bauarbeiten möglichst zeitnah begonnen werden.

Wind und Wetter nehmen vor allem auf der Nutzschicht von Terrassen und Balkonen einen besonders starken Einfluss. Sind Fliesen oder Platten nicht richtig gewählt und die Abdichtung nicht effektiv eingearbeitet, kommt es zu Rissen auf den Fliesen und Fugen sowie zur Bildung von Schimmel, welcher durch nicht abfließende Nässe entsteht. Auch die Unterkonstruktion kann schlimmstenfalls in Mitleidenschaft gezogen werden. Pfützen auf der Nutzschicht oder einfache Risse fallen schnell auf und sollten zeitnah behandelt werden. Der undichte Terrassenboden sollte vor allem deshalb saniert werden, damit weitere Schäden vermieden werden können.

Terrassensanierung richtig gemacht

Das Sanieren von Terrasse oder Balkon ist mit handwerklicher Hilfe schnell und effektiv gelöst. Der einzig effektive Weg, die Terrasse wieder nutzbar zu machen und vor Schäden zu schützen, ist die Erneuerung des Terrassenbelags. Eine Terrassenabdichtung sorgt dafür, dass Feuchtigkeit nicht durch Fugen in die Bausubstanz gelangen kann. Die Terrassenabdichtung hält jedoch nur dann einwandfrei und erfüllt Ihren Zweck, wenn keine undichten oder unpassenden Bodenbeläge oder Nutzschichten verwendet werden. Führen Sie deshalb die anfallenden Arbeitsschritte nicht selbst durch, sondern beauftragen Sie einen geeigneten Fachbetrieb mit der Terrassensanierung.

Wichtiges und Wissenswertes zum Thema Terrassensanierung

Durch Tauwechsel-Perioden kommt es zwangsläufig zu naturbedingten Schäden an der Unterkonstruktion sowie dem Bodenbelag. Feuchtigkeitsschäden können bis an die Bausubstanz gehen und zu langfristigen und schwerwiegenden Problemen führen. Die Terrassenabdichtung ist ein unerlässlicher Schritt, um diese Konsequenzen zu vermeiden. Eine Sanierung durch einen Fachhandwerker ist ratsam, da nachhaltiger Schutz die langfristigen Kosten verringert und eine sorglose Terrassennutzung garantiert. Ein weiterer Vorteil der professionellen Umsetzung besteht zudem darin, dass der Fachmann für die Terrassensanierung die individuell richtigen Beläge wählt und verbaut. Abdichtungstechniken und das richtige Wissen sorgen für eine Terrasse ohne Risse, Pfützen oder undichte Fugen.

Fazit: Entstehen auf dem Bodenbelag Risse oder andere Bauschäden wie Schimmel ist die Sanierung der Terrasse unumgänglich. Bei den Bauarbeiten ist vor allem das richtige Verlegen und Verfugen des Terrassenbelags von essentieller Bedeutung, weswegen solche Vorhaben in jedem Fall von einem Profi übernommen werden sollten.