RSS:Artikel

Du bist hier: Startseite » Aktuelles, Techniken » Fliesen austauschen – So geht’s

Häufig kommt es vor, dass bei einer gefliesten Bodenfläche einzelne Fliesen kaputt gehen. Fällt ein schwerer Gegenstand, wie beispielsweise ein Topf hinunter, sind Risse und Absplitterungen der Fliesen keine Seltenheit. So etwas ist natürlich ärgerlich. Besonders im Außenbereich sind die natürlichen Witterungseinflüsse oft Ursache für Beschädigungen an den Fliesen. Eine Methode diesen Schaden zu beheben ist es, die defekte Fliese auszutauschen. Bei diesem Verfahren empfiehlt sich das folgende Vorgehen.

 

Fliesen austauschen empfiehlt sich, wenn einzelne Fliesen beschädigt sind
Fliesen austauschen empfiehlt sich, wenn einzelne Fliesen beschädigt sind

 

Fliesen austauschen – Erst die kaputte Fliese herauslösen

Die Voraussetzung dafür, kaputte Fliesen auszutauschen, besteht darin, dass noch Fliesen der entsprechenden Art vorhanden sind. Der Fachmann behält daher für solche Fälle beim Fliesen verlegen in der Regel einige Reservefliesen übrig.

In einem ersten Schritt wird die kaputte Platte aus dem Verbund gelöst. Hierfür muss zunächst der alte Fugenmörtel rund um die zerstörte Fliese entfernt werden. Dazu kann entweder ein Fugenkratzer oder eine Bohrmaschine mit entsprechendem Fräskopf verwendet werden. Hierbei sollte vorsichtig vorgegangen werden, um die umliegenden Fliesen nicht zu beschädigen.

Ist der Fugenmörtel vollständig herausgefräst, folgt der nächste Arbeitsschritt. Mithilfe von Hammer und Meißel wird die defekte Fliese ausgehend von den Fugen zur Mitte hin entfernt. Um einen guten Ausgangspunkt dafür zu schaffen, ist es hilfreich, kleinere Löcher in die Fliese zu bohren bzw. Einschnitte in die Ecken zu fräsen. Anschließend muss der alte Fliesenkleber abgelöst werden, damit die neue Fliese einen glatten Untergrund hat, der eine verbesserte Haftwirkung garantiert.

Fliesen austauschen – Dann die neue Fliese einsetzen

Vor dem Auftragen der neuen Schicht des Fliesenklebers empfiehlt es sich, die angrenzenden Fliesen abzukleben. Mit einem Zahnspachtel wird der Fliesenkleber aufgetragen und durchkämmt. Nun wird die neue Fliese eingesetzt und entsprechend ausgerichtet. Zur Kontrolle der Abstände zu den übrigen Fliesen kann man ein Fugenkreuz Zuhilfe nehmen. Entsprechend der Herstellerangaben muss das Ganze anschließend etwa 24 Stunden trocknen. Der nächste Schritt besteht im Ausfüllen der Fugen mit Mörtel. Wenn dieser etwas angetrocknet ist, wird die Fliese gesäubert und der sogenannte Mörtelschleier mit einem feuchten Schwamm entfernt. Wer das Fliesen austauschen nicht selbständig vornehmen möchte, holt sich Hilfe bei einem Fliesenleger.

© 2010 Fliesenverlegungen.org · RSS:Artikel