RSS:Artikel

Du bist hier: Startseite » Fliesenarten, Techniken » Fussbodenheizung und Fliesen

Fussbodenheizung

Fussbodenheizung – ideal für Fliesen © Bryn Pinzgauer – flickr.com

Fußbodenheizung wird im Zusammenhang mit innovativen Heizmethoden immer interessanter. Die Fußbodenheizung, der lange Zeit immer ein Hauch von dekadentem Luxus anhaftete, ist nun zu einem Symbol für energiesparendes Heizen geworden. Als idealer Bodenbelag über der Fußbodenheizung werden von vielen Fachleuten keramische Fliesen angepriesen. Technischer Vorteil dieser Konstellation ist, dass Fliesen die von unten kommende Wärme nahezu ohne Verlust durch Dämmwirkung weiterleiten. Damit das Zusammenwirken von Fußbodenheizung und Fliesen auch bei Ihnen optimale Wirkung erzielen kann, müssen beim Verlegen der Fliesen einige wesentliche Kriterien beachtet werden.

Die Fußbodenheizung arbeitet mit einer Steuerung, zu der Stellantriebe gehören. Die Eigenart der Fußbodenheizung ist es, dass die Temperaturen innerhalb des im Boden verlegten Systems sich verändern. Der Stellantrieb ist sehr wichtig, denn er reagiert auf Veränderungen der Raumtemperatur durch in Richtung eines Ventils laufende Hubbewegungen.

Stellantriebe in verschiedenen Formen

Es gibt Stellantriebe in verschiedenen Formen. Hersteller Stellantriebe bieten Antriebe in mechanischer oder elektrischer Ausführung an. Für ein reibungsloses Funktionieren der Steuerung ist es, unabhängig von der Ausführung des Stellantriebs, wichtig, dass in der unmittelbaren Umgebung der Fußbodenheizung nur Material verwendet wird, das auf das Ausdehnen und Zusammenziehen bei unterschiedlichen Temperaturen reagieren kann. Fliesen können das nicht, sie sind starr. Beim Fliesenverlegen ist deshalb darauf zu achten, dass die Fugen aus flexiblem Material gefertigt werden, um eine gewisse Dehnbarkeit der gesamten Fläche zu gewährleisten. Außerdem ist es notwendig, einen flexiblen Fliesenkleber zu benutzen.

Planung und Ausführung eines Fliesenbodens

Der wichtigste Punkt im Ablauf der Planung und Ausführung eines Fliesenbodens auf Fußbodenheizung aber sind die Randstreifen. Diese Randstreifen müssen unbedingt genügend breit und dehnbar ausgeführt sein und sie müssen die gesamten Fliesen auf der vollen Bodenfläche einrahmen. Wer gleichzeitig darauf geachtet hat, dass die unter den Fliesen verwendete Dämmschicht um nicht mehr als 5 mm nachgeben kann, hat alles Notwendige getan, um der Fußbodenheizung im gefliesten Boden ein ungestörtes und effektives Arbeiten zu ermöglichen. Warme Füße und ein angenehmes Raumklima werden der Lohn sein.

© 2011 Fliesenverlegungen.org · RSS:Artikel