RSS:Artikel

Du bist hier: Startseite » Aktuelles » Fliesenlegerhandwerk ohne Meisterbetriebe?

Meisterbetriebe

Nur Meisterbetriebe leisten Qualitätsarbeit © tandemracer - flickr.com

Bei der Jahrestagung der Landesfachgruppe Fliesen und Naturstein war die Änderung der Handwerksordnung für Fliesenleger ein viel diskutiertes Thema. Denn seit dem 01. April 2004 sind nur noch 41 von bisher 94 Handwerksberufen zulassungspflichtig. Dadurch ergibt sich eine Bedrohung der professionellen Fliesenlegerbetriebe. Vor der Änderung war eine Meisterprüfung notwendig, um den eigenen Betrieb zu eröffnen und die Qualifikation der Betriebe zu sichern. Heute ist das nicht mehr zwingend erforderlich. Das Handwerk der Fliesenleger wird damit zulassungsfrei. Trotzdem steht der Meistertitel weiterhin für Qualität und fördert das Vertrauen der Kunden. Aber das Eröffnen eines Meisterbetriebes ist auch mit erheblichen Kosten verbunden.

Osteuropäische Ich-AGs bedrohen Meisterbetriebe

In Seeheim-Jugenheim (im südlichen Hessen) wurde dieses Thema bei der Jahrestagung der Landesfachgruppe Fliesen und Naturstein heiß diskutiert. Der Experte Herr Dr. Christof Riess (Hauptgeschäftsführer der Handwerkskammer Rhein-Main, Frankfurt) klärte auf und beantwortete die Fragen der Teilnehmer.

Seit 2004 sind etwa 1000 Ich-AGs in Deutschland gegründet worden, die Dienstleistungen aus dem Fliesenlegerhandwerk anbieten. Viele von ihnen werden von Osteuropäern geleitet. Da diese Betriebe mit niedrigen Lohnkosten rechnen, können sie dem Kunden im Vergleich zu den Meisterbetrieben für gleiche Arbeiten niedrigere Preise anbieten. Das schadet den Fachbetrieben erheblich bei der Auftragsakquise.

Lösungsansatz: Qualität der Meisterbetriebe betonen

Herr Dr. Riess sieht die Lösung für Meisterbetriebe in einem qualitätsorientierten Ansatz. Da eine weitere Änderung der Handwerksordnung in Zukunft nicht vorgesehen ist, müssen Fliesenleger-Betriebe darauf vertrauen, dass der Meistertitel ein Image von Vertrauen und Professionalität transportiert und genau diese Tugenden in den Mittelpunkt stellen. Zusätzlich steht auf der Agenda der Handwerkskammern eine mögliche Qualifikationsprüfung von Handwerksfirmen. So könnte ein Nachweis der abgeschlossenen Ausbildung zum professionellen Fliesenleger als Qualitätsmerkmal eingeführt werden.

© 2011 Fliesenverlegungen.org · RSS:Artikel